Home / Saugroboter Test / Ecovacs DEEBOT D45 – Saugroboter Test

Ecovacs DEEBOT D45 – Saugroboter Test

Ecovacs Deebot D45 Saugroboter TestDie wichtigsten Features des Ecovacs DEEBOT D45

  • Mit Wischfunktion (eingeschränkt)
  • Mit Fernbedienung
  • Programmierbar
  • Automatische Aufladung
  • Speziell für Hartböden geeignet

Im Saugroboter Test kommt es vor allem darauf an, wie sich ein Saugroboter wie der Ecovacs bedienen lässt. Saugroboter haben sich immer mehr zum Trendprodukt entwickelt. Gerade wenn es um Sauberkeit geht, führt kein Weg an diesen kleinen Alleskönnern vorbei.

Jetzt direkt zum Amazon.de Sparangebot des Ecovacs Deebot D45

Reinigung & Reinungsqualität

Wie es sich für einen guten Bodenstaubsauger handelt, ist auch dieser Bodenroboter in der Lage, überall hinkommen zu können, wo Dreck anfallen würde. Was bedeutet, dass der Saugroboter auch ohne Probleme unter das Sofa fahren kann – oder auch wischen und saugen gleichzeitig erledigt. Dies bedeutet, dass der Deepot 45 in der Lage ist, noch intensiver zu reinigen, als so manch anderer Bodenstaubsauger.

Das Gerät kann demnach auch gut und gerne als Saug-Wisch-Roboter bezeichnet werden. Und wenn dann gewischt und gesaugt wird, muss noch nicht mal viel Energie aufgebraucht werden. Selbst wenn es sich dann um Tierhaare handelt, welche auf dem Teppich, oder Hartboden liegen, kann der Saugroboter damit zurecht kommen.

Die Wischfunktion funktioniert mit einem Wischpad. Sofern das Wischen nicht gewünscht wird, ist es auch möglich, diesen Sauger durch das Abnehmen des Pads gleich als normalen Sauger zu verwenden. Im Übrigen kann das Wischpad auch in die Waschmaschine gesteckt werden. Somit ist das Pad für sämtliche Anforderungen im Haushalt geschaffen, ohne dabei befürchten zu müssen, dass der Schmutz hinterher nicht mehr aus dem Pad rausgeht, oder es langfristig sehr teuer wird.

Bevor es aber zur eigentlichen Reinigung mit dem Pad geht, muss dieses erst feucht gemacht werden. Fakt ist, wenn ein Bodenstaubsaug-Roboter, wie der Ecovacs Deebot D45 verwendet werden möchte, so bekommt der Besitzer einen Boden-Roboter, welche für die tägliche Bodenpflege, oder auch Hygiene eingesetzt werden kann. Allerdings ist zu beachten, dass man das Tuch immer wieder anfeuchten muss. Daher ist die Wischfunktion gerade bei größeren Wohnungen eher als dürftig zu erachten. Es ist eben kein zu 100 % Wischroboter, die einen Wassertank integriert haben. Für kleinere Flächen reicht es allerdings aus.

Des Weiteren muss beachtet werden, dass sich die Anschaffung von diesem Modell nur lohnt, wenn man ihn nur auf Hartböden verwendet, da er keine Saugbürste hat. Für Teppichboden ist es empfehlenswert einen Roboter mit einer Saugbürste zu wählen, wie zum Beispiel den iRobot 620. Für den Teppich ist es sinnvoll, wenn die Saugbürste den Schmutz heraus bürsten kann.

Das Preis- /Leistungsverhältnis ist beim Ecovacs Deebot D45 sehr gut. Eine Anschaffung lohnt sich für jene, welche beim Boden reinigen nicht viel Geld und Zeit investieren möchten.

Die Reinigungsleistung wird aber auf eine bestimmte Größe beschränkt. Und so kann der Raum, in welchem der Saugroboter zum Einsatz kommt, nur bis zu 60 m² groß sein. Dank der zwei Seitenbürsten ist dafür gesorgt, dass der Ecovacs Deebot D45 auch möglichst viel Schmutz aus den Ecken heraus holen kann.

Treppen und herumliegenden Kabeln

Treppen machen diesem Bodenroboter nichts aus. Denn ein Gerät, wie der Ecovacs Deebot D45 aus dem Saugroboter Test verfügt über Sensoren, wie es heutzutage eigentlich Standard ist. Es gibt Sensoren unter dem Gerät, die Treppen erkennen lassen, sodass er nicht abstürzt. Auch Sensoren, welche Hindernisse erkennen sollen, gibt es. Und so ist es auch jederzeit möglich, diesen Saugroboter im ganzen Haushalt einsetzen zu können, ohne befürchten zu müssen, dass ihm etwas passieren könnte.

Wenn dann noch mal die Bedienungsanleitung durchgelesen wurde, steht dort auch, dass dieser Saugroboter über „Stoßsensoren“ verfügt. Weder Stuhlbeine, noch Schränke können diesem Saugroboter etwas anhaben. Falls er gerade dünne Hindernisse nicht sieht und dran stößt, wechselt er die Richtung.

Der Ecovacs Deebot D45 ist neben seiner vorsichtigen Herangehensweise auch besonders leicht. Diese 2,1 kg gleiten scheinbar schwerelos über Hartböden und Co. Einfach mittels der Timer Funktion angegeben, wann dieser Saugroboter seiner Arbeit nachgehen soll und fertig. Allerdings ist es empfehlenswert herumliegende Kabel zu entfernen.

Jetzt direkt zum Amazon.de Sparangebot des Ecovacs Deebot D45

Reinigungsmodus

Der Reinigungsmodus ist bei diesem Saugroboter Ecovacs DEEBOT D45 von hoher Bedeutung. Denn hierbei kann schnell herausgefunden werden, dass es sich um einen Saugroboter handelt, welcher allein durch seine verhältnismäßig leise Arbeitsweise kaum ins Gewicht fällt.

Der Roboter hat – drücken wir es so aus – eine sparsame Programmierfunktion, für den automatischen Start. Wenn man den Starknopf beim Starten etwas länger gedrückt hält, startet er von nun an jeden Tag zur gleichen Zeit. Verschiedene Zeiten und Wochentage lassen sich nicht programmieren. In der Regel ist diese Funktion für viele Menschen absolut ausreichend.

Die Lautstärke beim Ecovacs DEEBOT D45

Angegeben ist er vom Hersteller mit ca. 52 db. Dies ist leiser als ein herkömmlicher Handstaubsauger – und auch leiser als viele andere Modelle, welche im Saugroboter Test waren. Fernsehen schauen oder Musik hören während der Roboter läuft ist durchaus möglich, wobei das Geräusch natürlich schon stören kann.

Wie funktioniert die Entleerung des Saugroboters Ecovacs DEEBOT D45 ?

Zunächst einmal muss die Oberflächenklappe entfernt werden. Anschließend geht es an den Staubbehälter. Dieser wird mit Hilfe eines vorhandenen Griffes herausgezogen, oder herausgehoben. Nun muss nur noch der Behälter in den Restmüll ausgeleert oder mit einem herkömmlichen Staubsauger ausgesaugt werden. Sobald dies geschehen ist, werden die oben genannten Schritte auf gleiche Weise wiederholt, sodass der Saugroboter wieder einsatzbereit ist. Was bedeutet, dass solch eine Entleerung binnen ein paar Minuten erledigt ist.

Laufleistung und Dauer der Reinigung

Wenn ein Bodenstaubsauger wie der Ecovacs DEEBOT D45 benutzt wird, dann sollte dieser auch zuverlässig sauber machen können. Das geht am Besten, wenn dieser nicht gleich nach kurzer Zeit an Kraft verliert. Wenn sich jemand für diesen Bodensaugroboter entschieden hat, müssen in Sachen Laufleistung und Nutzungsdauer keine Kompromisse eingegangen werden. Denn dieser Saugroboter ist in der Lage, 90 Minuten am Stück zu arbeiten. Dies reicht für eine Größe von ca. 60 qm. Nach der Reinigung der Räume fährt er eigenständig zur Ladestation zurück und lädt sich wieder auf.

Die Laufzeit hängt jedoch stark davon ab, wie viel Hindernisse im Weg stehen und ob gleichzeitig gewischt werden soll. Hier braucht der Saugroboter mehr Energie.

Optik und dem Design

Geht es um das Aussehen, so muss sich der Ecovacs Deebot D45 Saugroboter aus dem Saugroboter Test nicht verstecken. Die hierbei verwendeten Farben Türkis und Weiß sind zeitlos. Und auch wenn es sich hierbei nicht um klassische Farben wie Schwarz handelt, so ist der Saugroboter dennoch ein Hingucker.

 

Jetzt kaufen

Jetzt direkt zum Amazon.de Sparangebot des Ecovacs Deebot D45

Video Ecovacs DEEBOT D45

Jetzt direkt zum Amazon.de Sparangebot des Ecovacs Deebot D45

Schau auch hier:

Neato Botvac D85 Saugroboter Test

Neato Botvac D85 – Saugroboter Test

Interessante Details des Neato Botvac D85 Saugt mit der Saugbürste nah an Kanten Laser-Navigation „Smart Laser Mapping“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + acht =